Deutsche Pinscher vom Zauberwald
Deutsche Pinscher vom Zauberwald 

Es gibt Erfahrungen im Leben eines Züchters, über die man gerne schweigt....

Natürlich ist es immer schön, wenn alle Welpen gesund und munter geboren werden und alles glatt läuft, aber das ist ein Wunschdenken...Und auch wir waren schon in der Situation, wo man sich fragt, sollen wir für den Welpen kämpfen? ...ihm alle 2 Stunden die Pipette geben? oder sollen wir ihn einschläfern lassen? ....zugegeben, keine schöne Vorstellung so ein kleines Bündel Fell im Alter von 5 Tagen und einem Gewicht von 250g in den Himmel zu entlassen....

 

....man kann sich darüber streiten, wieviel Sinn es macht, ob es Sinn macht oder ob es gar Tierquälerei ist...

 

Wir haben uns entschieden zu kämpfen, zu kämpfen für eine kleine Hündin Namens:

 

Fürstin Fiona vom Zauberwald

Fio, wie sie liebevoll genannt wird, wurde mit 7 weiteren Geschwistern geboren, ihr Geburtsgewicht war genauso wie dies ihrer Geschwister. Allerdings nahm die Maus von Tag zu Tag...von Stunde zu Stunde ab....

 

Ich habe begonnen sie mit einer Pipette alle 2 Stunden zu füttern, mit Kolostrum und Welpenmilch, zusätzlich habe ich sie , wann immer sie wach wurde, direkt an eine der Zitzen gelegt und ihr diese frei gehalten. Für die anderen Welpen wäre es ein Kinderspiel gewesen, die kleine Fio einfach wegzudrücken, denn während die Geschwister von Tag zu Tag zunahmen, verlor Fio an Gewicht oder konnte es nur halten. Natürlich ist Fio bereits seit dem 2. Lebenstag in tierärztlicher Betreuung gewesen und ihr wurde unter anderem ein Aufbaumittel unter die Haut gespritzt, über 2 Wochen täglich...

 

In klitzekleinen Grammschritten nahm Fio zu, jedes Gramm sage ich euch, wirklich jedes Gramm war eine Freude !!! Ich wog sie 6 mal täglich...ich hatte Angst sie zu verlieren...

 

Aber da haben wir sie alle unterschätzt, die kleine Kämpferin Fio !!! Es folgen ein paar Fotos aus der ersten Zeit...

Der Welpe mit dem grauen Halsband, am Tag der Geburt, der Saugreflex ist vorhanden
2 Tage alt, man kann nun schon einen optischen Unterschied erkennen
Ihr Lebenswille ist ungebrochen und sie trinkt, wann immer die Milchbar frei ist
Fiona liegt immer mittendrin, wurde nicht abgesondert, das gab uns Hoffnung
Und immer wieder trinkt die Maus alleine, leider zu wenig
Emmi hat sich liebevoll um Fio gekümmert, obwohl sie gemerkt haben muss, das etwas nicht mit ihr stimmt

Fortsetzung folgt !

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Jacqueline Petras

Diese Homepage wurde mit 1&1 MyWebsite erstellt.
Daya vom Zauberwald

Update vom:

08.01.2018 

 

A - Wurf
A - Wurf
C - Wurf
D - Wurf
H - Wurf
I - Wurf